Triennale der Photographie Hamburg BREAKING POINT. Juni – September 2018

Metropolis Kino




Veranstaltungen

MEDEA – Pier Paolo Pasolini sat

Di 05.06. 19:00 Uhr

Filmprogramm kuratiert von Astrid Klein

Sprache: OmU

Kosten: 7,50 EUR / Ticket (Normal)

mehr erfahren
HIGHLIGHT

[RETURN] RITUALE, LOOPS UND TÄNZE tph

So 10.06. 17:00 Uhr

Triennale Kurzfilmprogramm | IKFF Hamburg, kuratiert von Hanna Nordholt und Fritz Steingrobe, freie Filmschaffende und Kuratoren

Sprache: Original mit englischem oder deutschem Untertitel

mehr erfahren

LOS OLVIDADOS – Luis Buñuel sat

Di 03.07. 19:00 Uhr

Filmprogramm kuratiert von Astrid Klein

Sprache: OmU

Kosten: 7,50 EUR / Ticket (Normal)

mehr erfahren
HIGHLIGHT

TRIENNALE FILMSPECIAL: ALLES GUT – ANKOMMEN IN DEUTSCHLAND tph

Di 17.07. 19:00 Uhr

in Kooperation mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Gäste: Pia Lenz, Carsten Rau

Filmlänge: 95 Minuten

 

Ein intimer und eindringlicher Dokumentarfilm zum Thema Integration, der die Kinderperspektive in den Fokus rückt. Erzählt wird die Geschichte des siebenjährigen Djaner aus Mazedonien und der elfjährigen Ghofran aus Syrien, deren Flucht im gutbürgerlichen Stadtteil Othmarschen endet. Die Hamburger Journalisten und Dokumentarfilmerin Pia Lenz hat die Kinder und ihre Familien für “Alles gut“ (Produktion: Pier 53 Filmproduktion) ein Jahr lang begleitet und wurde für ihren Film in diesem Jahr mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. 

Kosten: 7,50 € (Regulär) / Ermäßigt 5 Euro (mit Triennale Festivalpass)

Sprache: Deutsch

SOYLENT GREEN – Richard Fleischer sat

Di 07.08. 19:00 Uhr

Filmprogramm kuratiert von Astrid Klein

Sprache: OmU

Kosten: 7,50 EUR / Ticket (Normal)

mehr erfahren
HIGHLIGHT

[CONTROL] PAY AND FORGET tph

Fr 24.08. 19:00 Uhr

Geschichten von beschämend absurden Waren-, Müll- und Geldkreisläufen. Experimentelle Spekulationen über Verwertungs- und Verwurstungsketten. Filmische Infragestellung von politischen Versprechungen individuellen Glücks. - Der Kurzfilm mit seinen pointenorientierten Bildergeschichten kann ein Hofnarr des Bestehenden sein. Aber er kann auch sehr anders. Ästhetisch fordernd, erzählerisch dekonstruktiv und politisch hellhörig. Dann zieht er respektlos aus, demontiert die Narrative der Systeme, die Eskapismen des Saturierten und erinnert uns wieder an das Politische im Private. - Pay and Forget.

 

Triennale Kurzfilmprogramm | IKFF Hamburg, kuratiert von Birgit Glombitza, Künstlerische Leitung Internationales KurzFilmFestival Hamburg

 

Sprache: Original mit englischem oder deutschem Untertitel

Kosten: 7,50 EUR / Ticket (Normal), Ermäßigter Eintritt mit Triennale Festival Pass

mehr erfahren

RUSSIAN ARK – Alexander Sokurow sat

Di 04.09. 19:00 Uhr

Filmprogramm kuratiert von Astrid Klein

Sprache: OmU

Kosten: 7,50 EUR / Ticket (Normal)

mehr erfahren
HIGHLIGHT

[DELETE] MIND THE GAP tph

Sa 15.09. 19:00 Uhr

Der Kurzfilm ist eine hochreaktive Materie. Kaum eine andere Kunstform kann so schnell ihr Unbehagen an gesellschaftlichen Ausgrenzungen oder staatlichen Unterdrückungsmechanismen kundtun. Kaum eine weiß das Internet, die sozialen Medien und urbane Subkulturen so effizient als Beschleuniger zu nutzen. - Die unter dem Titel Mind the Gap versammelten Kurzfilme debattieren kulturelle und totalitäre Bild-Filter und holen das vermeintlich Eliminierte zurück in unser visuelles Bewusstsein.

 

Triennale Kurzfilmprogramm | IKFF Hamburg, kuratiert von Birgit Glombitza, Künstlerische Leitung Internationales KurzFilmFestival Hamburg

 

Sprache: Original mit englischem oder deutschem Untertitel

 

 

Kosten: 7,50 EUR / Ticket (Normal), Ermäßigter Eintritt mit Triennale Festival Pass

mehr erfahren
HIGHLIGHT

TRIENNALE FILMSPECIAL: DER GIPFEL - PERFORMING G20 tph

Di 18.09. 19:00 Uhr

in Kooperation mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Gast: Rasmus Gerlach

Filmlänge: 88 Minuten

 

Als im letzten Jahr der G20-Gipfel in Hamburg stattfand, blieben vor allem die Bilder der Zerstörung im Gedächtnis. Dabei gab es abseits brennender Autos und eingeworfener Scheiben auch friedlichen und kreativen Protest. Der Hamburger Filmemacher Rasmus Gerlach hat Aktionen wie die „1.000 Gestalten“ oder den „Megafonchor“ mit eindringlichen Bildern begleitet und für “Der Gipfel – Performing G20“ (Produktion: Kinoki) mit Beteiligten und Betroffenen der Gipfel-Tage gesprochen.

Kosten: 7,50 € (Regulär) / Ermäßigt 5 Euro (mit Triennale Festivalpass)

Sprache: Deutsch