Triennale der Photographie Hamburg BREAKING POINT. Juni – September 2018

Mehr erfahren

BREAKING POINT
unlearning x rethinking x restarting

Mit der Triennale der Photographie Hamburg 2018 möchten wir mit unserem Publikum in einen Dialog treten, zum Handeln anregen und Veränderungen initiieren. Jetzt beginnt die Zeit der Reflexion, des Umdenkens, der Neubetrachtung und eines Neustarts. Die Fotografie ist ein kraftvolles Instrument, diese Botschaft zu vermitteln.

Die Begriffe [enter], [space], [home], [shift], [control], [return], [delete], oder [escape] sind in der heutigen Welt zwar sehr gebräuchlich, doch hinter diesen Befehlen der Computertastatur verbergen sich Aussagen von weit reichender Tragweite. Lassen Sie uns gemeinsam für einen Moment die Zeit anhalten und über die ursprünglichen Bedeutungen nachdenken.

[ENTER]

über Breaking Points und die Notwendigkeit von Veränderung – Kuratiert von Emma Bowkett & Krzysztof Candrowicz

[HOME]

über Zugehörigkeit, Sicherheit, Migration und Nomadentum – Kuratiert von Stefan Rahner & Nico Baumgarten

[CONTROL]

über Politik, Wirtschaft und Macht – Kuratiert von Petra Roettig & Stephanie Bunk

[SPACE]

über Urbanismus, Entfremdung, Anonymität und Straßenleben – Kuratiert von Sabine Schnakenberg

[SHIFT]

über persönliche Veränderung, Paradigmenwechsel und Abwechslung – Kuratiert von Bettina Steinbrügge & Tobias Peper

[RETURN]

über Wurzeln, Erbe und das Lernen von der Vergangenheit
- Breaking Point 1918
 – Kuratiert von Sebastian Lux, Lothar Altringer, Jens Bove und Adelheid Komenda

[DELETE]

über Auswahl und Zensur im Bildjournalismus – Kuratiert von Esther Ruelfs & Sven Schumacher

[ESCAPE]

über Umweltveränderungen und ökologische Notlagen – Kuratiert von Virgilio Ferreira

[ANTON CORBIJN]

Kuratiert von Franz Wilhelm Kaiser

[JOAN FONTCUBERTA]

Kuratiert von Alison Nordström

[SHIRANA SHAHBAZI]

Kuratiert von Katja Schroeder

[RECOMMENDED]

Kuratiert von Ingo Taubhorn

DAS TRIENNALE BUCH